Schimmel

 

Muusfoto IMG 8397 175X282

Abklatschplatten

Die Abklatschplatten dienen zum Nachweis und zur Identifikation der evtl. vorhandenen Schimmelpilzen.

Verwendet man Abklatschplatten zur zerstörungsfreien Beprobung von Materialoberflächen werden eventuell vorhandene, keimfähige Schimmelpilzsporen und Mycelbruchstücke durch einen Kontaktabdruck auf die Oberfläche des Nährmediums überführt.

Die Platten werden im Labor inkubiert, Anzahl und Art der sich auf der Agaroberfläche entwickelnden Kolonien werden bestimmt.

Die Methode ermöglicht eine Artsbestimmung und eine Aussage über den Grad der Kontamination der beprobten Oberfläche.


Mycometer-Test

Der Mycometer-Test ist eine schnelle und einfach zu handhabende Methode um einen eventuellen Befall von Schimmelpilzen auf Bauteiloberflächen festzustellen.

Ein definiertes Areal wird mit einem Wattestäbchen gereinigt. Die auf dem Wattestäbchen vorhandene Pilzbiomasse kann  mit Hilfe einer Enzymreaktion quantitativ bestimmt werden.

Es kann jedoch nicht festgestellt werden um welche Schimmelpilzart es sich handelt erstattes med Eine Identifikation der Schimmelpilzgattungen –oder Arten ist bei der Anwendung dieser Methode nicht möglich.

 


Tape-test

Bei einem Tape-Test handelt es sich um eine Oberflächenkontaktprobe zum Nachweis von Schimmelpilzen auf Materialoberflächen.

       
Falls die Klarlegung der Artenzusammensetzung sowie die Identifikation von Schimmelpilzarten auf befallenen Oberflächen erforderlich ist, und die Entnahme einer Materialprobe unmöglich oder erschwert ist, dann kann die Probenentnahme mit Hilfe eines Klebefilmpräparates erfolgen. Bei dieser Methode werden die Schimmelpilze vor Ort auf einen Klebefilm überführt und anschließend im Labor mikroskopisch untersucht.


Der Vorteil, dass eine direkte Aussage über die Artenzusammensetzung auf der befallenen Oberfläche gemacht werden kann, ist bei dieser Methode gegeben.

Error loading MacroEngine script (file: /general/cookie-message.cshtml)